Hans Arp – endlich in Berlin

Das Georg Kolbe-Museum Berlin zeigt zum ersten Mal in der deutschen Hauptstadt eine umfassende Werkschau des wohl einflussreichsten Bildhauers. Die Ausstellung „Hans Arp. Der Nabel der Avantgarde“ ist dem Mitbegründer des Dada, Wegbereiter des Surrealismus und Meister der modernen abstrakten Kunst gewidmet. Die zahlreichen Exponate zeigen Plastiken, Reliefs, Grafiken, Fotografien, Gedichte und Texte.

Hans (Jean) Arp, geboren 1886 in Straßburg, gestorben 1966 in Basel, strebte erfolgreich eine Vereinigung der Kunst mit dem Leben an und entwickelte aus den Formen der Natur organisch anmutende Formen. Zeitlebens war Arp mit allen wichtigen Strömungen der modernen Kunst vernetzt, ohne jemals seine Autonomie dabei zu verlieren. Dafür hinterließ er aber in allen künstlerischen Ismen des 20. Jahrhunderts seine Einflüsse und Spuren. Die Berliner Ausstellung bietet einen umfassenden Einblick in das Schaffen Arps, erfasst sowohl die künstlerische Entwicklung als auch die Breite seiner Arbeit.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hans Arp. Der Nabel der Avantgarde
Georg Kolbe Museum Berlin
28. Juni bis 11. Oktober 2015
Dienstag bis Sonntag 10:00 bis 18:00 Uhr

www. georg-kolbe-museum.de

Zur Ausstellung erscheint ein umfangreicher Katalog.

26.06.2015

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kunst und Kultur abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s